Unsere Angebote für Sie

Stand:
Eine gesundheitsfördernde und am Wohlbefinden ausgerichtete Ernährung und Essensumgebung wie auch eine am Bedarf angepasste Unterstützung spielen für ältere Menschen beim Essen und Trinken eine wichtige Rolle. Hier setzt die Vernetzungsstelle Seniorenernährung NRW an.
Senioren gemeinsam am Essenstisch
Off

Eine gesunde Ernährung ist die Grundvoraussetzung für körperliches und seelisches Wohlbefinden sowie für die Leistungsfähigkeit des menschlichen Organismus. Mit steigendem Alter jedoch nehmen Beeinträchtigungen und Erkrankungen zu, wobei sich die Einnahme von Medikamenten ebenfalls auf den Ernährungszustand auswirken kann. Dabei können Mangel- und Fehlernährungen durch eine bedarfsgerechte Ernährung im Alter und bei Pflegebedürftigkeit vorgebeugt werden.

Die Pflegeeinrichtung ist für viele ältere Menschen in der verbleibenden Lebenszeit ihre Lebenswelt. Die Mahlzeiten dienen neben der Nahrungsaufnahme auch dem sozialen Miteinander. Dabei spielen eine angenehme und am Wohlbefinden ausgerichtete Essensumgebung wie auch eine am Bedarf angepasste Unterstützung beim Essen und Trinken eine wichtige Rolle. Hier setzt die Vernetzungsstelle Seniorenernährung NRW an.

Folgende Unterstützungsangebote stehen für Sie im Rahmen einer gesundheitsfördernden Verpflegung im Vordergrund: 

  • Regelmäßige und aktuelle Informationen rund um die Gemeinschaftsverpflegung (z. B. als Newsletter)
  • Fort- und Weiterbildungen für Beschäftigte, wie z. B. Heim- und Pflegedienstleitung, hauswirtschaftliche Leitungen, hauswirtschaftliche Kräfte in Küchen
  • Fachtagungen 
  • Individuelle Beratung – vom Speiseplancheck bis hin zur Optimierung des Verpflegungskonzepts

Speiseplancheck für Senioreneinrichtungen

Für stationäre Senioreneinrichtungen in NRW bieten wir einen kostenlosen Speiseplancheck an. Wir schauen uns Ihr Angebot der Mittagsverpflegung an und übersenden Ihnen eine schriftliche Auswertung. So können Sie überprüfen, inwiefern die Lebensmittelauswahl Ihrer Speisepläne einer gesundheitsfördernden und nachhaltigen Verpflegung gerecht wird und wo Optimierungsmöglichkeiten bestehen.

Bei unserem Speiseplancheck beziehen wir uns ausschließlich auf die Mittagsverpflegung. Hierbei bewerten wir die Häufigkeit der eingesetzten Lebensmittel sowie gesundheitliche Aspekte bei der Zusammensetzung der Speisen. Wir orientieren uns an dem Qualitätsstandard für die Verpflegung mit „Essen auf Rädern“ und in Senioreneinrichtungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung.

Bei Interesse am Speiseplancheck benötigen wir lediglich zwei Wochenspeisepläne Ihrer Mittagsverpflegung. Senden Sie uns diese per E-Mail an: seniorenverpflegung@verbraucherzentrale.nrw
Bitte beachten Sie, dass der Speisenplancheck keine Zertifizierung umfasst.

Speiseplan gecheckt und was kommt dann? Gerne besprechen wir die Ergebnisse und Möglichkeiten der Optimierung mit Ihnen in einer Videokonferenz. Danach besteht auch die Möglichkeit, weitere Beratungsschritte  – auf Wunsch gerne auch in Ihrer Einrichtung – anzuschließen. Sprechen Sie uns an!


Wir sind Ansprechpartnerin für Multiplikator:innen vor Ort und Plattform des Austauschs, zum Beispiel für:

  • Pflegeberatungsstellen
  • Verantwortliche für Gesundheitsförderung und Pflege in Sozial- und Gesundheitsämtern
  • Seniorenbeauftragte, Seniorenbüros und Seniorenbeiräte
  • in der Seniorenarbeit und Pflege tätige Verbände, Dienste und Beratungseinrichtungen
  • Fachinstitutionen


Wir bieten Ihnen:

  • Informationen rund um das Thema Seniorenernährung - gerne auch über unseren Newsletter!
  • Fach- und Informationsveranstaltungen
  • Erfahrungsaustausch

 Langfristig wird die  Vernetzungsstelle Seniorenernährung NRW auch Ansprechpartnerin sein für

  • Mahlzeitenlieferdienste und Anbieter:innen für Mittagstische,
  • Pflegedienste- und Pflegedienstleitungen im ambulanten Pflegebereich,
  • Senior:innen sowie
  • Angehörige und Zugehörige von Senior:innen

Über IN FORM: IN FORM ist Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung. Sie wurde 2008 vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) initiiert und ist seitdem bundesweit mit Projektpartnern in allen Lebensbereichen aktiv. Ziel ist, das Ernährungs- und Bewegungsverhalten der Menschen dauerhaft zu verbessern. Weitere Informationen unter: www.in-form.de.